Kroatien 2016

Dieses Jahr haben wir uns für einen Urlaub mit dem Auto in Kroatien entschlossen.

Tag 1

Am 27.05.2016 ging es los. In Österreich (Spittal) hatten wir die erste Übernachtung. Die ersten Übernachtungen (Spittal, Zagreb, Plitvice) haben wir schon in Deutschland gebucht.

Tag 2

Von Spittal ging es dann am nächsten Tag nach Zagreb. Hier hatten wir nur eine Übernachtung im Art Hotel Like, in direkter Nähe zu Gornji Grad (Obere Stadt). Hier ist richtig was los, vor allem abends.

Aber zuerst gingen wir über den Markt
_MG_3065-1

und zur Kathedrale, die wir auch von innen besichtigt haben.

_MG_3073-1

_MG_3088-1

_MG_3107-1

Später sind wir noch zum „Trg Bana Josipa Jelačića“, dass ist der zentrale Platz der Stadt, gelaufen. Hier donnern die blauen Straßenbahnen fast jede Minute vorbei.

_MG_3147-1

_MG_3164-2

Dann ging es noch zu fuß die Treppe rauf, zur Oberstadt. Wir hätten auch mit der Standseilbahn fahren können, wenn sie denn gefahren wäre. In der Oberstadt ist es viel ruhiger.

_MG_3167-1

Wenn man aus der Seilbahnstation kommt und weiter nach links geht, kommt man auf einen schönen Spazierweg.

Wir gingen diesen Weg ein Stück weit und hatten dann diesen schönen Ausblick auf die Unterstadt

_MG_3168-1

_MG_3171-1

_MG_3178-1

Zentrum der Oberstadt ist der Markusplatz mit der Markuskirche in seiner Mitte. Das rechte Wappen auf dem Dach ist das heutige Wappen der Stadt Zagreb, links daneben das des dreieinigen Königreichs Kroatien, Slawonien und Dalmatien.

_MG_3197-1

Zurück in Donji Grad (Untere Stadt) hatten wir dann noch einen schönen Abend mit lecker essen und trinken..

Tag 3 + 4

Am nächsten Morgen ging es dann weiter in Richtung Plitvicer Seen. Dort hatten wir zwei Übernachtungen in der Pansion Winnetou gebucht.

_MG_3522Kurz Gepäck ausladen und dann direkt zum Nationalpark Plitvicer Seen. Eine wunderschöne Landschaft aus Seen und Wasserfällen.

Am ersten Tag sind wir über den Südeingang (Eingang 2) in den Park und nach einem kurzen Spaziergang dann von dem Bootsanleger mit dem Elektro Boot von P1 nach P2 übergesetzt. Wir haben uns dann für den Höhenweg „K“ entschieden. Das war auch gut so, denn da waren fast keine anderen Touristen unterwegs, anders auf dem Rückweg unten an den Seen.

_MG_3517

_MG_3258-1

_MG_3304-1

Wie sind über sehr gut ausgebaute Wege und Stege gewandert, manchmal auch etwas improvisiert. Aber immer trocken geblieben

_MG_3316Der Nationalpark Plitvicer Seen ist eine wunderbare, naturbelassene Landschaft. Das Wasser ist kristallklar. Es soll dort sogar Braunbären geben, ich habe aber keine gesehen. Nicht mal Winnetou oder Apachen haben wir gesehen. Ist vielleicht auch besser so ;=).

_MG_3231-1

_MG_3328

_MG_3350

_MG_3393

Am zweiten Tag sind wir dann zum nördlichen Eingang (Eingang 1) gefahren. Dort ist der  „Veliki Slap“ (Großer Wasserfall), der größte Wasserfall der Plitvicer Seen und Kroatiens. Leider waren die Wege dorthin gesperrt, so konnten wir den Wasserfall nur aus der Ferne sehen. Wir sind dann zum Bootsanleger P3 gewandert und mit dem Elektroboot wieder nach P2 gefahren und sind dort eine andere Route um die Seen gewandert. Zurück sind wir dann nicht wieder mit dem Boot gefahren, sondern zurück zum Nordeingang, gewandert.

_MG_3450

Tag 5 + 6

Heute geht es an die Küste nach Šibenik. Die Stadt liegt unmittelbar an der Mündung des Flusses Krka in die Adria. Hier hatten wir kein Zimmer gebucht und gingen erstmal auf Zimmersuche. Nach einer zuerst eher planlosen Suche, sind wir dann in eine Touristeninformation gegangen und haben uns dort einige Empfehlungen abgeholt. Das Apartment war mitten in der Stadt versteckt, aber wir haben es gefunden…eher zufällig. Schnell war uns klar, die Zimmersuche kostet viel Zeit und so haben wir unsere Strategie umgestellt auf „Booking.com“ Aber dazu später mehr. Nachdem wir uns nun eingenistet hatten und einen guten Parkplatz (kostenlos) gefunden haben, ging es gleich wieder auf Erkundungstour in die Altstadt.

_MG_3582

Die Kathedrale

_MG_3597

Ausblick von der Festung der heiligen Ana (Sveti Mihovil) auf die Stadt.

_MG_3875

_MG_3860

Richtig schön fand ich Šibenik aber bei Nacht. Durch die warme Beleuchtung kommen die alten Gemäuer so richtig zur Geltung.

_MG_3810

_MG_3784

_MG_3782

_MG_3768Von Šibenik aus sind wir dann in den Nationalpark Krka gefahren. Besser gesagt nach Skradin und von dort mit dem Boot zum Nationalpark.

Hier darf man sogar schwimmen

_MG_3609

Auf dem Rundweg kamen wir an vielen Aussichtspunkten vorbei.

_MG_3748

_MG_3663

Auch hier durften einige Langzeitbelichtungen nicht fehlen.

_MG_3657

_MG_3702

_MG_3677

 

 

Fortsetzung folgt…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.